DER RAT DER WEISEN
/


 

 

Über den Autor

 

 

Warum ich dieses Buch geschrieben habe

Wir leben in einer Demokratie, in der die Bürger bei den Wahlen über die Regierung und deren Politik entscheiden dürfen. Um eine gute Wahl zu treffen, muss man sich aber einigermaßen auskennen: Man sollte wissen, welche Probleme es gerade gibt und welche Lösungsvorschläge die verschiedenen Parteien für diese Probleme anbieten. Erst dann kann man entscheiden, welche Lösung man am besten findet und die entsprechende Partei wählen – man nennt das den "mündigen Bürger".

Die Welt wird aber immer komplizierter und es wird deswegen auch schwerer zu verstehen, was gerade passiert und warum es passiert. Für viele Probleme gibt es außerdem auch keine einfache Lösung, doch leider vermeiden wir Menschen gerne Dinge, die uns zu anstrengend oder zu kompliziert sind. Wir wenden uns gerne angenehmen, entspannenden Dingen zu und bevorzugen scheinbar simple Antworten auf schwierige Fragen.

Deswegen beobachte ich seit einigen Jahren etwas sehr Ungutes: Die Problem in unserer Welt werden ständig größer, während die Menschen immer weniger darüber wissen. Und ich habe große Angst davor, dass wir irgendwann keine mündigen Bürger mehr haben, die sich gut auskennen: Das wäre eine Katastrophe für unsere Demokratie.

Ich wollte deswegen ein Buch schreiben, das Kinder und Jugendliche an Themen heranführt, die eigentlich nur Erwachsene interessieren: Politik, Wirtschaft, Krisen. Doch  Sachbücher liest man nur zu Themen die einen wirklich interessieren. Politik oder Wirtschaft können Kinder und Jugendliche aber noch gar nicht interessieren, denn das hat mit dem eigenen Leben nichts zu tun. Warum also die Lesemühe auf sich nehmen?

Aus diesem Grund habe ich bewusst kein Sachbuch geschrieben, sondern einen spannenden Roman. Ein solches Buch liest man gerne (das ist zumindest meine Hoffnung!) und im besten Fall lernt man etwas dabei, ohne es zu merken.

 

 Steckbrief Axel Dammler:

  • Alter: Geboren am 25. September 1965
  • Geburtsort: Lemgo
  • Studium: Kommunikationswissenschaft in München
  • Beruf: 1993 Einstieg in die Kinder und Jugendforschung beim Institut für Jugendforschung, München; seit 1997 beim Institut iconkids & youth in München und dort heute geschäftsführender Gesellschafter
  • Bisherige Veröffentlichungen: Vier Fachbücher und zahlreiche Fachartikel
  • Verheiratet und Vater von zwei Töchtern
  • Hobbies: Fotografie, Joggen und (leider deutlich seltener) Reisen
  • Lieblingsbücher: Für Erwachsene "Mitternachtskinder" von Salman Rushdie, für Kinder "Krabat" von Ottfried Preussler